Abenteuer mit Tieren, Mensch und Hexe

Videoprojekt mit Ganztagskindern aus der Matthias-Claudius-Schule

Eine Szene aus einem neuen schönen Musifratz-Film. Wie alles anfing, erfahrt ihr jetzt.




 Neun tolle Kinder aus der Ganztagsbetreuung der Matthias-Claudius-Schule machen bei dem Videofilm mit: Jannis, Eileen, Jendrik, Christine, Lina, Isabella, Melanie, Lara und Gloria.

Zunächst müssen die Kinder eine Geschichte erfinden. Um Ideen zu bekommen, malt jedes Kind eine Figur, die es in dem Film spielen möchte. 

 Schnell zeigt sich, dass die meisten Kinder in dem Film Tiere spielen wollen, nämlich Pferde, Eichhörnchen und Einhörner.

Die Kinder geben ihren Figuren Namen. Ein Junge will einen Menschen spielen. Er heißt in dem Film "King". Aus dem Eichhörnchen "Sabrina" wird später eine Hexe. Alle anderen Kinder spielen Tiere. 

 Einfache Papiertüten werden zu wichtigen Verkleidungsstücken. Jedes Kind bemalt eine Tüte mit dem Gesicht seiner Figur.

Beim Bemalen der Tütenmasken unterhalten sich die Kinder darüber, wovon die Geschichte handeln könnte. Eine Idee: Die Tiere und der Mensch sind Freunde und verabreden sich. Dann mischt sich eine Hexe ein ... 

 Am dritten Videonachmittag beginnen die Dreharbeiten. Die Kinder brauchen sich bloß die Papiertüten über die Köpfe zu ziehen, schon kann es los gehen.

Die meisten Aufnahmen entstehen im November. Das ungewöhnliche Wetter hinterlässt seine Spuren auch in dem Film. Bei den ersten Drehtagen, Anfang November, ist es noch ziemlich warm. Später gegen Ende November fällt eine Menge Schnee. Es ist ganz schön kalt und die Kinder können nicht so lange draußen spielen. 

 Nach dem Drehen gucken die Kinder sich die aufgenommenen Szenen an, was meistens lustig ist.

Manchmal wundern sich die Kinder darüber, dass sie sich selbst auf dem Fernsehschirm sehen können. 

 Nachdem alle Szenen gedreht sind, muss noch der Erzähltext aufgenommen werden. Weil die Video-Kinder im ersten Schuljahr sind und noch nicht so gut lesen können, hilft ein Mädchen aus der 4. Klasse mit.

Zum Schuss muss der Film geschnitten werden. Das erledigt Rudi, der Leiter des Projekts, zuhause mit seinem Computer. Der Schnitt ist eine ganz schön komplizierte Angelegenheit. Für den Film werden nur die besten Aufnahmen ausgewählt. 

 So sieht der Film im Computer aus. Am Ende wird der Film mit Musik und Erzähltext unterlegt. Außerdem bekommt er einen Titel. Er lautet: "Ein Abenteuer mit Tieren, Mensch und Hexe."

Geschafft! Nachdem sich die Kinder sieben mal getroffen haben, ist der Film endlich fertig. Jetzt freuen sich alle auf die Filmpremiere. 


zurück
 
 
 
 


produced by interface medien