Fortbildungen für ErzieherInnen, LehrerInnen und PädagogInnen
Kreative Kulturarbeit mit Kindern

  Mit jeder der folgenden Methoden entwickelt Musifratz mit Kindern Szenen und Geschichten. Meistens erfinden die Kinder ihre eigenen Geschichten, es können aber auch Bilderbücher, Kinderbücher oder Märchen als Grundlage genommen werden.
Die Geschichten werden je nach Methode unterschiedlich in Szene gesetzt. In unseren Kursen und Projekten bringen die Kinder ihre Theaterstücke und Filme immer zu einer Aufführung für z.B. Eltern oder Mitschüler.

Bei den Fortbildungen lernen die TeilnehmerInnen die jeweilige Methode kennen
und sie werden in die Lage versetzt, sie mit Kindern anzuwenden. Dazu gehören auch vorbereitende Spiele und kreative Methoden.



Schattentheater

Szenen und Geschichten, die von den Kindern erfunden worden sind, werden als Schattentheaterstück inszeniert. Dabei basteln sie selber die benötigten Kulissen, die per Overhead Projektor auf die Schattenleinwand projiziert werden. Durch Musikstücke oder Klängen von Instrumenten werden die Szenen untermalt. Der Vorteil des Schattentheaters ist u.a., dass die Kinder nicht direkt vor den Zuschauern spielen, sondern dass sie durch die Schattenleinwand versteckt sind und nur ihre Schatten zu sehen sind. Gerade für schüchterne Kinder ist das ein guter Start ins Theaterspielen. Das Theater wirkt durch das Licht und die geheimnisvollen Schatten immer besonders. Auch kleine, einfache Szenen sind reizvoll anzusehen.

Schwarzlichttheater

Im Schwarzlichttheater sind alle Kinder schwarz gekleidet: So sind sie unsichtbar. Sichtbar ist nur alles Weiße und Neonfarbene. Auf diesem Effekt bauen die Geschichten, Szenen, Tänze... auf, die mit den Kindern entwickelt werden. Auch hier wirken aufgrund des fast magischen Lichtes schon kleine Szenen reizvoll und besonders.

Video

Die Kinder erfinden Szenen und Geschichten, die mit einer Kamera gefilmt werden. Hier spielen natürlich die technische Ausstattung und die filmerischen Kenntnisse der Pädagogen eine große Rolle. Neben technischen Grundlagen wie Kameraführung und Schnitt geht es darum, für die Geschichten eine filmgerechte Dramaturgie zu entwickeln.

Trickfilm

Kurze Geschichten werden erfunden. Dazu werden Bilder und Hintergründe gemalt. Mit Hilfe der Trickbox und dem Legetrick werden Filme gedreht, die im Nachhinein geschnitten und vertont werden.
Statt gemalten Bildern und Objekten können für die Gestaltung der Geschichten auch z.B. Playmobilfiguren oder Knetfiguren genommen werden. Letztlich eignen sich alle möglichen Objekte, um auch abstrakte Filme zu drehen. (Nudelfilm, Scherenfilm...)
(Absolventen dieser Fortbildung können beim LWL eine Trickbox + technische Ausstattung ausleihen)


Theaterspielen mit Kindern - Jeu dramatique

Die Spielleitung führt die Kinder durch ihre Erzählung durch eine Geschichte. Dabei übernehmen die Kinder die Rollen, die in der Geschichte vorkommen. Die Kinder brauchen dabei keine Texte auswendig lernen, da das Theaterspiel durch die Erzählung getragen wird und den Kindern dabei immer Hilfe zur Seite steht. Grundlage der Theaterstücke sind erfundene Geschichten oder Kinderbücher und Märchen.

Instrumentebau – Geräuschgeschichten

Verschiedene Instrumente werden selber gebaut. Damit werden erfundene oder bestehende Geschichten untermalt und vorgetragen.

Spielketten

Die Spielleitung führt die Kindergruppe durch eine Reihe von Spielen, die durch eine Geschichte verbunden werden. Grundlage für die Geschichte können z.B. Alltagssituationen (z.B. Besuch im Zoo, auf dem Bauernhof), Abenteuersituationen, Bilder- und Kinderbücher oder Märchen sein.

Musikalische Spielketten

Die Musikalischen Spielketten gründen genau wie die anderen Spielketten auf Geschichten, die Spiele sind aber vor allem musikalische Spiele mit oder ohne Instrumente, Tänze, Bewegungsanimationen und Lieder.




zurück
   
 
 
 


produced by interface medien