Kinder mit und ohne Fluchterfahrungen beim Zirkus- und Filmprojekt von Musifratz
Vierundzwanzig Kinder mit und ohne Fluchterfahrungen haben mitgemacht

Das diesjährige interkulturelle Ferienprojekt der Kinderkulturwerkstatt Musifratz stand unter dem Motto "Vorhang auf und Manege frei". 24 Kinder mit und ohne Fluchterfahrungen im Alter von 6 - 12 verbrachten ihre erste Schulferienwoche mit viele Freude in der Matthias-Claudius-Schule, wo das Projekt stattfinden konnte. Hier tauchten die Kinder ein in die Welt der Manege und der Magie. Dabei meisterten sie Herausforderungen, entdeckten kreative Fähigkeiten, schlossen neue Freundschaften und machten tolle Erfahrungen in Teamarbeit.

Am Ende der Woche präsentierten die kleinen Akrobaten und Schauspieler voller Stolz eine mit viel Engagement erarbeitete Zirkusshow und einen Film. Die drei Workshop-Leiter Julia Hötte, Catha Brinkmeier und Rudolf Gier-Seibert hatten intensiv mit den Kindern in den Bereichen Akrobatik, Jonglage, Tanz, Schauspiel und Video gearbeitet. Die Projektleiterin Lydia Nölle und Kira Langenhorst sorgten neben den Workshops für abwechslungsreiche Übungen und Spiele.

Gefördert wurde das Projekt mit Landesgeldern von der Landesarbeitsgemeinschaft Kulturpädagogische Dienste (LKD) und vom Jugendamt der Stadt Münster. Ein wichtiger Kooperationspartner war außerdem das Sozialamt, das bei der Kontaktaufnahme zu den mitwirkenden Kindern aus Familien mit Fluchterfahrungen behilflich war.

zurück

 
 
 
 
 
 


produced by interface medien